De la Motte-Fouqué, Caroline

Persönliche Daten

Caroline de la Motte-Fouqué ist das einzige Kind des Gutbesitzers Friedrich Wilhelm August von Briest und seiner Frau Caroline, geborene von Zinnow. In ihrer Kindheit erhält Caroline Privatunterricht, unter anderem von einer französischen Gouvernante.1

Im Alter von 15 Jahren geht Fouqué ihre erste Ehe mit dem Offizier Friedrich Ehrenreich Adolph Ludwig von Rochow ein.2 Wegen der Trunk- und Spielsucht ihres Mannes sollte die Ehe 1799 geschieden werden. Noch bevor die Scheidung ausgesprochen werden konnte, erschießt sich von Rochow wegen seiner Spielschulden. Daraufhin zieht Caroline mit ihren drei Kindern, Gustav Adolph Rochus (geb. 1792), Theodor Heinrich Rochus (geb. 1795) und der illegitimen Tochter Klara3, von Potsdam zurück nach Gut Nennhausen.4 Dort trifft sie ihren zweiten Ehemann, den Schriftsteller Friedrich Baron de la Motte-Fouqué, den sie am 9. Januar 1803 ehelicht. Im selben Jahr bringt sie eine Tochter zur Welt. Die Fouqués führen auf Gut Nennhausen einen literarischen Salon, zu dessen Besuchern August Wilhelm Schlegel, Adelbert von Chamisso, Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, Johann Wilhelm Bernhardi, Franz Horn, Joseph von Eichendorff und Karl August Varnhagen von Ense zählen.5

Ihre ersten Werke veröffentlicht Caroline de la Motte-Fouqué ab 1806 noch unter den Pseudonymen „Von einer Ungekannten“ und „Serena“. In ihren Werken beschäftigt sie sich mit zeitaktuellen Themen und den damit verbundenen politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen, wie beispielsweise mit der Französischen Revolution in Magie der Natur (1812), der Zeit Napoleons in Edmunds Wege und Irrwege (1815) und mit der Zeit der Restauration in Fragmente aus dem Leben der heutigen Welt (1820). Viele ihrer Kritiker werfen ihr jedoch Vielschreiberei vor, doch verdient sie damit den Lebensunterhalt ihrer Familie. Dennoch ist sie zu ihrer Zeit eine erfolgreiche und beliebte Schriftstellerin, die viel gelesen wird. Bestandskataloge von Leihbibliotheken belegen dies.6 Der Höhepunkt ihrer schriftstellerischen Karriere liegt zwischen 1818 und 1823, aber 1829 veröffentlicht sie noch fünf weitere Romane.7

Am 21. Juli 1831 stirbt Caroline de la Motte-Fouqué an der Brustwassersucht. Karl August Varnhagen von Ense schreibt hierzu, dass Caroline „als Frau veraltet und als Schriftstellerin vergessen“8 sei. Ihr Roman Die Memoiren einer Ungekannten (1831) und Der Schreibtisch oder alte und neue Zeit (1833) erscheinen noch nach ihrem Tod.

Ausarbeitung Caroline Maria Keller

Digitalisierte Werke

  • Unkategorisiert

    1. Die Frau des Falkensteins - Erstes Bändchen
    2. Die Frau des Falkensteins - Zweites Bändchen
    3. Die Frauen in der großen Welt - Bildungsbuch beim Eintritt in das gesellige Leben
    4. Magie der Natur - Eine Revolutions-Geschichte
    5. Ueber deutsche Geselligkeit - in Antwort auf das Urtheil der Frau von Stael

Nicht Digitalisierte Werke

  • Unkategorisiert

    1. Ausgewählte Werke
    2. Blumenstrauss gewunden aus den neuesten Romanen und Erzählungen
    3. Bodo von Hohenried
    4. Briefe über die griechische Mythologie, für Frauen
    5. De bannelingen
    6. Delphin nach dem Erstdruck von 1817
    7. Deutsches Pseudonymen-lexikon, 1906:
    8. Die beiden Freunde
    9. Die blinde Führerin. -
    10. Die Frauen in der grossen Welt : Bildungsbuch beym Eintritt in das gesellige Leben
    11. Die früheste Geschichte der Welt : Ein Geschenk für Kinder
    12. Die Herzogin von Montmorenci
    13. Die Vertriebenen
    14. Drei Kunstmärchen (Großdruck)
    15. Drei Mährchen, 1806:
    16. Edmund's Wege und Irrwege
    17. Feodora : ein Roman.
    18. Fragmente aus dem Leben der heutigen Welt
    19. Frau des Falkensteins Ein Roman in zwei Bändchen
    20. Frauen Liebe
    21. Für müßige Stunden
    22. German stories;
    23. Geschichte der Moden, vom Jahre 1785 bis 1829 als Beytrag zur Geschichte der Zeit
    24. Heinrich und Marie
    25. Heldenmädchen aus der Vendée
    26. Ida
    27. Ida, roman imité de l'allemand de Mme la Bonne de Lamotte Fouqué,... par M. de R***
    28. Kleine Erzählungen
    29. Lodoiska und ihre Tochter : ein Roman.
    30. Magie der Natur eine Revolutions-Geschichte
    31. Obra selecta
    32. Petits contes
    33. Reise-Erinnerungen 2 Theile
    34. Resignation
    35. Sammlung
    36. Spanier und der Freiwillige in Paris Eine Geschichte aus dem heiligen Kriege
    37. Texte zur Stellung der Frau in der Gesellschaft, zu ihrer Erziehung und Bildung
    38. The curse. A tale.
    39. The outcasts. A romance.
    40. The physician of Marseilles, The revolutionists, etc.
    41. Ueber deutsche Geselligkeit in Antwort auf das Urtheil der Frau von Stael
    42. Valerie, Die Sinnesänderung und Der Weihnachtsbaum 3 Erzählungen
    43. Vergangenheit und Gegenwart. -
    44. Werke und Schriften
    45. Works. Selections. 2003
    46. Zwischen Romantik und Mode(rne) Caroline de la Motte Fouqué - Ein Lesebuch

Quellen